Der alte Eisenpavillon ist aufgestellt worden und bald auch bepflanzt.

Der Container hat ein Dach bekommen und die Verkleidung ist fast vollständig.

Die ausgehobene Erde vom Bau der Bauhütte wurde vor dem Handwerkermuseum verteilt und wird zur Biene- und Insektenwiese aufbereitet.

Am Aufbau der Falkenberger Mühle muss dringend weitergearbeitet werden.

Im Obergeschoss ist ein Ende bei den Isolier- und Verkleidungsarbeiten der Wände zu erwarten.

Die Licht- und Elektroinstallation ist bald vollständig fertig.

Die Restaurierungsarbeiten an der Drehbank sind abgeschlossen, Fachpersonal kann sie nutzen.

Die Pflasterarbeiten um die Bauhütte und Schmiedehütte sind fertiggestellt.

Die offenen Deckenflächen sind geschlossen worden.

Bilder aus der alten Falkenberger Mühle (1-5), Mehlmischer durch die Decke aufrecht stellen und in die Verankerung hängen.

Die Isolierung im Dachgeschoß macht Fortschritte.

Der Container ist umgesetzt und wird eingepackt.

Es war ein toller Samstag, Arbeitseinsatz bei 30°C und die Mühlsteine sind am festen Ort.

Aber das war nicht alles, LED Leuchten montieren und Verkabeln, Leitung für Container ziehen, Unkraut jäten, Rasenkanten abstechen, gießen, Schlosserschild bearbeiten und die Tage zuvor, Mühlsteingestell zuschneiden, schweißen, streichen, den Steinkran kürzen, runden Zapfen herstellen, Halteauge bohren, Gegenstück setzen, das wurde im Vorfeld erledigt. Ich hoffe ich habe nichts vergessen. (Ludwig Jahn, 30.7.19)

Stand 10.5.2019